Moosacher Kultur- und Bürgerhaus Pelkovenschlössl

Sommertour im Stimmkreis

Die sitzungsfreie Zeit im zurückliegenden Sommer habe ich für einen ausführlichen Austausch mit Bürger*innen im Stimmkreis genutzt. Besonders in Krisenzeiten ist es mir als Abgeordnetem wichtig den direkten Kontakt zu den Menschen vor Ort zu pflegen. Dabei durfte ich verschiedene Vereine, Hilfsorganisationen, Wasserwacht, Kultureinrichtungen und eine Polizeiinspektion über den ganzen Stimmkreis verteilt besuchen.

Vereine geben Menschen in Stadtteilen ein Gefühl von Heimat, helfen bei Integration und Inklusion und leisten wunderbares für unsere Gesellschaft. In Zeiten von Corona ist es jedoch besonders schwierig ein aktives Vereinsleben zu gestalten. Die Koordination von Ehrenamtlichen und Jugendleiter*innen, die Planung und Organisation von Veranstaltungen oder Aktionen oder auch die Durchführung von Mitgliederversammlungen, stellt viele Vereine vor große Probleme. Schuld daran sind veraltete Gesetze, die es Vereinen und wohltätigen Organisationen nicht erlauben Wahlen und Hauptversammlungen im Notfall digital durchzuführen. Zudem fehlt es vielen Vereinen auch am technischen Equipment und dem notwendigen Knowhow. Das muss schnellstmöglich verbessert werden.

Auch die Polizist*innen in Bayern sind in der Pandemie – wie alle Mitarbeitenden der Blaulicht-Berufe – zusätzlichen Gefahren ausgesetzt. Mein Dank gilt allen Beamt*innen und Mitarbeitenden der Rettungskräfte – hauptberuflich oder ehrenamtlich, wie beispielsweise DLRG, Wasserwacht und Feuerwehr. Eine einheitlichere und transparentere Kommunikation der bayerischen Regierung wäre förderlich, um administrative Hürden abzubauen und alle Organisationen besser einzubinden. Von Vereinen über die Polizeiinspektionen bis hin zu Kulturschaffenden.